Anja & Andreas

Anja & Andreas

Lieber Alex,

Unser Jahr war geprägt von unserer Hochzeit. Angefangen eigentlich schon in 2014 mit Andreas‘ Heiratsantrag in Italien bis zum Höhepunkt – unserer kirchlichen Hochzeit im September 2015.

Damals hätte ich mir gar nicht vorstellen können, dass wir mal einen Hochzeitsplaner engagieren würden. Auf diese Idee hast du mich erst gebracht. Als wir uns zum ersten Mal im Gürzenich getroffen haben, warst du mir gleich sehr sympathisch und da habe ich gelernt, dass Hochzeitsplaner nicht nur was für Stars und Millionäre sind. Man hat dir gleich angemerkt, dass du von dem, was du tust, begeistert und überzeugt bist.

Naja, dann hat es ja noch eine ganze Weile gedauert, bis wir uns bei dir gemeldet haben und uns zum ersten Mal zu dritt in Köln trafen. Auch dort hatte ich wieder das Gefühl, dass die Chemie einfach stimmte. Spätestens zu dem Zeitpunkt, als ich dir unsere Vorstellungen für unsere Hochzeit mit meiner selbstgebastelten Collage präsentierte, warst du innerlich schon engagiert. Du warst direkt mit voller Begeisterung dabei und hattest selbst so tolle Ideen, die wie ‘die Faust auf’s Auge‘ passten. Von diesem Treffen an war ich im Hochzeitsfieber…

In den nächsten Monaten drehte sich alles nur um ein Thema… In der knapp bemessenen Zeit bis September suchten wir eine Location, die zu unserem Thema „Vintage in pfirsich“ passte, einen Pastor, der uns in Sinthern trauen wollte, Ideen für selbstgemachte Einladungskarten, ein wunderschönes, außergewöhnliches Brautkleid und den dazu passenden Anzug mit Fliege und Hosenträgern, eine Hochzeitstorte, die ganz anders aussehen wollte als gedacht, jede Menge Deko und Candy’s in den Hochzeitsfarben… Aufgrund deiner Kontakte zum Fotografen, Floristen und DJ hast du uns viel Sucherei und Zeit erspart. So kurzfristig hätten wir wahrscheinlich eh‘ Probleme bekommen, überhaupt noch jemanden zu finden, der an unserem Hochzeitstag Zeit gehabt hätte.

Die Zeit bis zum ersehnten Termin raste, doch zur gleichen Zeit waren es so tolle Erfahrungen, die wir machen durften, so liebe und professionelle Menschen, die wir kennengelernt haben, so viele unvergessliche Momente… und immer warst du mit dabei, stets gut gelaunt, immer voller Begeisterung und Tatendrang und zu jeder Zeit „den großen Plan“ im Kopf. Dann kam unser großer Tag: Alle Beteiligten wurden von dir mit einem Ablaufplan ausgestattet. Jeder wusste, was er zu tun hatte… Nur wir beide konnten uns völlig entspannt auf diesen großartigen Tag einlassen, der vor uns lag. Angefangen mit dem Friseurtermin inkl. Fotoshooting, bei dem einfach wunderbare Bilder entstanden sind über den persönlichen Brautstrauß-Bringdienst und die letzten ruhigen Minuten mit der Familie.

Während wir die Vorfreude genießen durften, hast du dafür gesorgt, dass in Sinthern alles rund läuft. Es gab so viel zu tun, so viel zu dekorieren, zu regeln und zu organisieren… Und als ich dann -im schlimmsten Platzregen des Jahres- zur Kirche kam und dort alles so vorfand, wie ich es mir vorgestellt hatte, wusste ich, dass diese Hochzeit einfach nur toll werden würde…

Die Trauung war so schön und persönlich und als wir aus der Kirche kamen, hatte es tatsächlich aufgehört zu regnen… Der Ablauf war so super geplant, wir konnten uns von euch einfach durch den Tag voller Highlights leiten lassen… Gerade hatten wir mit unseren Gästen angestoßen, da kam die nächste Überraschung – der wunderschöne, perfekt zu unserem Thema passende Oldtimer. Während wir eine Ausfahrt und ein paar ruhige Minuten zu zweit genossen und noch nebenbei wunderschöne Fotos machten, liefen bei dir schon die Vorbereitungen für die nächste Attraktion. Als wir wieder zurückkamen, gab es die tolle Hochzeitstorte – natürlich perfekt abgestimmt auf unser Hochzeitsmotto. Hier hatten wir dann die Möglichkeit uns etwas um unsere Gäste zu kümmern. Als Hochzeitspaar hat man doch sehr viel zu tun 😉

Dann kam der große Moment – du zeigtest mir den Raum, in dem wir feiern würden. Alles, was ich mir vorgestellt und gewünscht hatte zum Thema „Deko“, hast du umgesetzt. Es war so wunderschön zu sehen, wie liebevoll und detailliert du alles dekoriert hattest. Wir sind immer noch ganz fasziniert von dieser Stimmung, die du in den Raum gezaubert hast!

Mit unserem Hochzeitstanz haben wir dann die Tanzfläche eröffnet und der DJ Sascha hat wirklich alle! Gäste auf die Fläche geholt. Das hatte ich vorher auch noch nicht erlebt. Besonderes Highlight: Der tanzende Hochzeitsplaner!

Unsere Gäste haben sich super amüsiert und um 04:30 Uhr mussten wir die Party dann beenden, da die Braut sonst aus den Latschen gekippt wäre…

Mit der Gewissheit, dass wir unsere Traumhochzeit gefeiert haben, sind wir dann inkl. körperlicher Total-Erschöpfung ins Bett gefallen. Im Nachgang haben wir nur positive Resonanz von unseren Gästen bekommen…das freut uns natürlich besonders, dass es auch allen anderen gefallen hat.

Am Abend bevor wir uns dann in die Flitterwochen verabschiedet haben, waren wir bei euch zum Essen eingeladen und konnten den Tag nochmal Revue passieren lassen. Es war so schön zu sehen, wie begeistert auch du von unserem Tag warst. Bis in die Nacht hinein haben wir gequatscht… Nach unserem Urlaub haben wir uns dann bei Olli wiedergesehen, um die Fotos anzusehen. Es war berührend, den ganzen Tag noch einmal in Bildern zu erleben. Es sind so tolle und natürliche Bilder entstanden. Viele außergewöhnliche Motive, die Stimmung perfekt eingefangen…

Wir werden uns immer erinnern an ein unvergessliches Jahr und an tolle Menschen, die wir kennenlernen durften und die uns ein Stück auf unserem Weg begleitet haben. Einer ist dabei, dem unser besonderer Dank gebührt,einer, dem man die Begeisterung an den Augen ansehen konnte, einer, der immer mit Rat und Tat zur Seite stand, einer, der viel, viel mehr getan hat, als er als Hochzeitsplaner eigentlich müsste, einer, der mit Herz und Seele dabei ist.

Lieber Alex, wir sind so froh, dass du uns an unserem Hochzeitstag begleitet hast – als Hochzeitsplaner und noch viel mehr als Freund! Wir freuen uns auf viele weitere Treffen im neuen Jahr!

Anja & Andreas

(Foto: Oliver Hessler)